Die Tafel hat ein neues Kühlfahrzeug

Das bisherige Fahrzeug wurde zunehmend reparaturanfällig, verursachte steigende Kosten und immer mehr Ausfälle bei der Abholung von Waren bei unseren Sponsoren.

Das neue Fahrzeug bietet mehr Zuladung, was zu insgesamt weniger Fahrten und einer hö­heren Auslastung pro Fahrt führt.

Das neue Fahrzeug der Tafel.

Gekauft haben wir den VW T5 beim Autohaus Senger GmbH in Rheine, dem größten Kühl­fahr­zeugliefe­ranten in Norddeutschland. Zustande kam der Kontakt über den Geschäftsfüh­rer, Herrn Thomas Keller, der früher in einem hiesigen Autohaus gearbeitet hat. Hervorzuheben ist, dass das Autohaus die Tafel-Beschriftung auf dem Fahrzeug als Sponsor übernommen hat.

Die Übergabe des Fahrzeuges an die Tafel erfolgte am 05. Mai 2015 durch Herrn Thomas Keller an die Fahrer und Beifahrer der Tafel. In der jüngsten Ver­gangenheit zeigt sich, dass die Tafel von immer mehr Rent­nern mit wenig Ein­kommen in Anspruch genommen wird. Das Einkom­men dieser Berufsgruppe wird für die Miete, die Arzneimittel und die sonsti­gen Ausgaben benötigt.

Von links: Klaus-Peter Oberheide, Helmut Hunte, Ewald Gehrke, Barbara Springer, Herrmann Birkert, Arno Franke, Ralf Daniel und Thomas Keller

Ohne das Engagement der eh­renamtlichen Helferinnen und Helfern und der Unterstützung der Bür­gerinnen und Bürgern ist die Ta­fel nicht denkbar. Helfen auch Sie, dass wir die Le­bens­qualität von sozial und wirtschaftlich be­nachteiligten Menschen durch die Ausgabe von Lebensmitteln verbessern.

Diese notwendige Fahrzeugneuanschaffung reißt ein großes Loch in unsere Kasse. Wir hoffen daher auf weitere Sponsoren und Spender für unsere Tafel, um die not­wendigen Rücklagen wieder aufstocken zu können.

Auf unserer Internetseite finden Sie die entsprechenden Formulare unter Spenden & Helfen sowie die Kontonummer der Tafel.

Wir freuen uns über jede finanzielle oder materielle Hilfe. Helfen Sie uns, damit wir auch helfen können.

Ein glücklicher 2. Vorsitzender, Ralf Daniel und der Kassewart, Arno Franke, der dem Geld nachtrauert.